20. März

Planung des Welt-Hepatitis-Tages 2018: Infoveranstaltung im Gesundheitsministerium

Am 28. Juli 2018 findet global der Welt-Hepatitis Tag statt. Ziel dieses Tages ist, die Bevölkerung sowie spezifische Zielgruppen über die Krankheit, die Prävention sowie Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären. Hepatitis als Infektionskrankheit einzudämmen gehört zu den Zielen der Vereinten Nationen. Auch die deutsche Bundesregierung hat sich mit in ihrer Strategie zur Eindämmung von HIV, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (BIS2030) verpflichtet.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Gesundheit – in diesem Jahr in Kooperation mit der Deutschen Leberhilfe e. V. und der World Hepatitis Alliance – zu einer Informationsveranstaltung über die Inhalte und Ziele des diesjährigen Welt-Hepatitis-Tages eingeladen, dessen Motto Anfang April feststehen wird. Die Veranstalter haben erste Informationen und Ansätze vorgestellt, die für die Planung eigener Aktivitäten genutzt werden können. Die Teilnehmer diskutierten auf der Veranstaltung, wie die öffentliche Aufmerksamkeit mithilfe des Aktionstages künftig noch zielgerichteter erhöht werden kann.

Frau Tara Farrell (World Hepatitis Alliance) und Herr Prof. Christoph Sarrazin (Deutsche Leberhilfe e.V.)

Eingeladen waren Landesgesundheitsministerien, Vertreter der Justizministerien, das Robert Koch Institut, Vertreter der Wohlfahrtsverbände, Deutsche Gesellschaft für Suchterkrankungen, der Hausärzteverband, die Krankenkassenvertreter, sowie viele weitere Akteure und Institutionen, die direkt oder indirekt mit potentiell Betroffenen in Kontakt stehen. Insgesamt waren 17 Vertreter anwesend. Alle Interessenten, die nicht persönlich teilnehmen konnten, werden direkt vom Bundesgesundheitsministerium über die Möglichkeiten einer Beteiligung am Welt-Hepatitis-Tag 2018 informiert.

Das Bundesgesundheitsministerium wurde von Frau Wald und Frau Perea vertreten. Als Gast war Tara Farrell eingeladen, die Kommunikationschefin der World Hepatitis Alliance, welche den Aktionstag global koordiniert. Diese stellte den Teilnehmern exklusiv die diesjährigen Materialien des Aktionstages vor. Als weiterer Gast war Dirk Schäffer von der Deutschen AIDS-Hilfe eingeladen und berichtete, wie die geeignete Ansprache von Hochrisikopatienten findet. Die Deutsche Leberhilfe e.V. wurde von ihrem Vorstandsvorsitzenden Prof. Sarrazin und dem politischen Sprecher Achim Kautz vertreten.

Deutsche Leberhilfe e.V.

Autor: Achim Kautz und Ingo van Thiel | Köln

© Deutsche Leberhilfe e.V. Impressum Datenschutz Kontakt
Folge uns Icon facebook Icon twitter