14.07.2017

2. Porphyrie-Symposium Berlin 2017 (Vorankündigung)

Wahrscheinlich stehen wir kurz vor einer neuen Epoche in der Behandlung der Porphyrien. Der Einsatz von Hämarginat bei akuten Porphyrien wird zunehmend hinterfragt und neue Wege der gezielten Manipulation der Hämsynthese sind erkennbar. Die neue Daten, die im Dezember 2016 beim ASH Meeting in San Diego vorgestellt wurden, zeigen eine eindrucksvolle Wirksamkeit von si-RNA bei akuter hepatischer Porphyrie. Die Therapie mit si-RNA könnte die konservative Medizin schlechthin revolutionieren. Die weiteren Entwicklungen und Daten vom Weltporphyriemeeting 2017 in Bordeaux werden vorgestellt. Hinzu kommt die sehr erfreuliche Zulassung von Afamelanotid zur Linderung der Lichtempfindlichkeit bei Protoporphyrie. Frau Professor E. Minder war federführend wesentlich daran beteiligt. Schließlich zeigt Rehabilitation wie mit Geduld, Sachverstand und interdisziplinärer Kooperation aussichtslos geglaubte Kranke behandelt und gebessert werden. Am Freitag haben wir Themen für Ärztinnen und Ärzte, am Samstag für Patientinnen und Patienten.

Geplantes Programm:

  • Einleitung Porphyrie mit Medikamenten
  • Neues: Internationales Treffen Bordeaux 2017
  • Kutane Manifestationen bei Porphyrie
  • Lichtschutz aus Sicht des Dermatologen
  • Patientenvorstellung
  • Was erscheint mir wichtig!
  • u.a.

Namhafte Referenten wie Dr. Stauch Karlsruhe, Dr. Minder Zürich und andere haben Ihre Unterstützung zugesagt.
Wir freuen uns auf Ihre Kommen und ein spannendes Gespräch

Eine PDF-Datei der Vorankündigung finden Sie unter diesem Link.

Ort:

Charitè Campus Benjamin Franklin
Genaue Ortsangaben folgen in Kürze!

Weitere Informationen:

Berliner Leberring e.V. Beratungsstelle für Hepatitis-Betroffene
c/o Charité Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin-Steglitz
Telefon 030.8322 6775
E-Mail: kontakt@berliner-leberring.de
Web: www.berliner-leberring.de

© Deutsche Leberhilfe e.V. Impressum Datenschutz Kontakt
Folge uns Icon facebook Icon twitter