9. Juni

Internationaler NASH-Tag am 9. Juni 2022

Am 9. Juni 2022 ist International NASH Day, welcher erstmals vor vier Jahren begangen wurde. Der Aktionstag, welcher weltweit vom Global Liver Institute geleitet wird, rückt eine stille Epidemie ins Zentrum der Aufmerksamkeit: Fettlebererkrankungen und ihre fortgeschrittene Form, die Fettleberentzündung. Diese wird auch als nicht-alkoholische Steatohepatitis oder kurz „NASH“ bezeichnet. Wenn der Verlauf von NASH nicht gebremst wird, kann diese zu Leberzirrhose und Leberzellkrebs führen. In den USA ist die NASH bereits die häufigste Ursache für eine Lebertransplantation.

Sie können unsere Pressemeldung zum International NASH Day lesen, indem Sie hier auf den roten Text klicken.

In Industrieländern hat mittlerweile etwa ein Viertel der Bevölkerung eine verfettete Leber. Obwohl nur ein Teil dieser Menschen auch eine NASH entwickelt, leben heute bereits 115 Millionen Menschen nach Angaben des Global Liver Institute (GLI) weltweit mit einer NASH. Bis zum Jahr 2030 könnte NASH bis zu 357 Millionen betreffen. In Deutschland haben schätzungsweise 23% der Bundesbürger eine Fettlebererkrankung und 4% sogar eine NASH, wie die 2022 neu veröffentlichte NAFLD-Leitlinie erklärte.

Der Hauptgrund: Adipositas, Diabetes und Fehlernährung greifen immer mehr um sich. Das metabolische Syndrom – eine Kombination aus Übergewicht, Insulinresistenz, Bluthochdruck und schlechten Fettwerten – führt oft auch zu einer Fettleber. Umgekehrt erhöht eine Fettleber wiederum das Risiko solcher Begleiterkrankungen, sodass ein Teufelskreis entstehen kann. Über 70% der Fettleberpatienten sind übergewichtig, bis zu 75% haben Diabetes mellitus, und je nach Untersuchung haben 20 bis 80% auch erhöhte Cholesterinwerte. Fettleber und insbesondere NASH erhöhen zudem auch das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen.

Fettlebererkrankungen sind kein vom Weltgeschehen isoliertes Problem. Globale Krisen wie die Coronapandemie und der Klimawandel können direkt und indirekt zur Entstehung von Übergewicht und Fettlebererkrankungen beitragen. Gleichzeitig gefährden diese Krisen auch Betroffene mit Fettleber. Mehr über diese Zusammenhänge finden Sie in unserer Pressemeldung zum International NASH Day und in der kommenden Ausgabe der Lebenszeichen 2/2022.

Derzeit stehen noch keine Medikamente speziell zur Therapie der NASH zur Verfügung. An Arzneimitteln wird in Studien aktiv geforscht, in der Vergangenheit gab es jedoch viele Rückschläge. Allerdings gibt es bereits heute durchaus Möglichkeiten, einer Fettleber und einer NASH entgegenzuwirken. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gepaart mit sportlicher Aktivität kann nicht nur Übergewicht und Diabetes entgegenwirken, sondern auch eine Fettleber und NASH zurückbilden. Insbesondere wenn noch keine Vernarbung der Leber vorliegt, können Lebensstiländerungen sogar dazu führen, dass eine Fettleber oder NASH sich vollständig erholen. Im Gegensatz zu Alkohol, der hier zusätzlich belastend sein kann, ist der Konsum von Kaffee bei Fettlebererkrankungen wahrscheinlich sogar günstig. Es gibt sogar Hinweise, dass Kaffeekonsum bei Fettleber und NASH das Risiko von Leberkrebs reduziert.

 

Online-Veranstaltung des Global Liver Institute

Am 9. Juni hält das Global Liver Institute eine Onlineveranstaltung zum Thema NASH ab. Diese finden zwar nicht auf Deutsch statt, aber wahlweise auf Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch oder Hindi zu folgenden Themen:

  • Addressing Challenges of NASH in 2022 (ENGLISH ONLY)
  • NASH Patients in Their Own Voices
  • Leading Models for Care in NASH
  • NASH Diagnostics & Beyond
  • Navigating NASH: Perspectives from Black Pediatric Patients and their Families
  • The Challenges of NASH: What’s Next? (ENGLISH ONLY)

Sie können sich über folgenden Link zur Veranstaltung anmelden: https://hopin.com/events/international-nash-day. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Global Liver Institute unter www.international-nash-day.com

 

Downloads und weitere Informationen zum International NASH Day:

Das Global Liver Institute hat Informationsflyer in deutscher Sprache veröffentlicht. Diese können Sie hier als PDF-Dateien öffnen bzw. herunterladen.

 

Über das Global Liver Institute

Das Global Liver Institute ist eine 501(c)(3) steuerbefreite gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz in Washington, D.C., Vereinigte Staaten. Das GLI ist die einzige gemeinnützige Organisation für Lebergesundheit, die in den USA und Europa tätig ist. Es setzt sich dafür ein, dass der Lebergesundheit der Stellenwert in der globalen öffentlichen Gesundheitsagenda eingeräumt wird, der ihrer Prävalenz und ihren Auswirkungen angemessen ist. Die Hauptaufgabe des GLI besteht darin, die Effektivität der Leber-Community zu stärken, indem es Innovation, Zusammenarbeit und die Skalierung optimaler Ansätze zur vollständigen Heilung von Lebererkrankungen fördert. Weitere Informationen zum GLI finden Sie unter www.GlobalLiver.org. Folgen Sie dem GLI auf Twitter und Facebook unter @GlobalLiver und auf Instagram unter @globalliverinstitute.

Folge uns Icon facebook Icon twitter