28. Juni

Hepatitis-C-Aufklärungskampagne “Bist du Chris”?

Prof. Claus Niederau (Vorsitzender der Leberhilfe) und Herr Wilhelm Grans (Vorstandsmitglied) auf der Berliner Pressekonferenz

Die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe e.V. und das Arzneimittelunternehmen Gilead Sciences GmbH haben im Frühjahr 2017 die Initiative „pro Leber“ gegründet und eine bundesweite Aufklärungskampagne unter dem Titel “Bist du Chris?” gestartet. Chris ist eine international gebräuchliche, häufige und populäre Form eines weiblichen oder männlichen Vornamens. Mit dem Kampagnenmotto möchte die Initiative dem Irrglauben entgegentreten, dass Hepatitis C eine Infektion ist, die nur “andere” betrifft, und die Lebererkrankung von ihrem Stigma befreien.

Das Ziel der Kampagne: die Öffentlichkeit über die Hepatitis C aufzuklären und damit die Voraussetzung für eine Eindämmung oder Eliminierung dieser Infektionskrankheit zu schaffen. Denn das Wissen in der Bevölkerung über Risiken und Behandlungsmöglichkeiten ist gering.

Ein Deutschland ohne Hepatitis C? Dieses Szenario war bis vor Kurzem noch undenkbar, doch dank einer neuen Genera­tion von Medikamenten lässt sich die Erkrankung inzwischen fast immer heilen. Dies eröffnet die Chance, die Hepatitis C massiv einzudämmen oder sogar zu eliminieren, wie es sich die Bundesregierung beziehungsweise die Weltgesundheitsorganisation WHO als Ziel gesetzt haben. Bis 2030 soll dieses Ziel erreicht sein.

In Berlin fand nun zum Auftakt der Kampagne eine Pressekonferenz statt, bei der auch zwei – inzwischen geheilte – Betroffene von ihrer Hepatitis C berichteten. Die Pressekonferenz war gut besucht und zahlreiche Vertreter von der Allgemein- und Fachpresse waren anwesend. Unsere Pressemeldung zur Kampagne aus den Lebenszeichen finden Sie hier im PDF-Format.

Deutsche Leberhilfe e.V.

Autor: Ingo van Thiel | Köln, Redaktion Deutsche Leberhilfe e.V.

© Deutsche Leberhilfe e.V. Impressum Datenschutz Kontakt
Folge uns Icon facebook Icon twitter